kontakt@camo.nrw +49 202 / 439 1164

Hochschule Coburg startet Masterstudiengang „Autonomes Fahren“

Die Fakultät für Maschinenbau und Automobiltechnik der Hochschule Coburg startet mit dem Studiengang „Autonomes Fahren“ einen konsekutiven Master of Engineering am Lucas-Cranach-Campus in Kronach.

Inhaltlich soll den Master-Studierenden dabei die Möglichkeit geben werden, einen eigenen Schwerpunkt im Studium zu finden. Daher wurde der Studiengang bewusst weit gefasst. Ob autonome Drohnen, Fahrzeuge in Logistikzentren oder Shuttlebusse auf privaten oder öffentlichen Straßen bis hin zu vernetzten Mobilitätslösungen – alle Konzepte des autonomen Fahrens können abgebildet werden. Das soll, mit Blick auf eine komplexe Zukunft der Mobilität, für gute berufliche Perspektiven sorgen.

Studieninhalte
Modul 1Konzeptionsphase
Modul 2Entwicklung eines Sicherheitskonzepts
Modul 3Sensorik und Datenfusion
Modul 4Vernetzte Mobilität und Infrastruktur
Modul 5Virtuelles Testen
Modul 6Fahrzeugerprobung
AbschlussMasterarbeit in Kooperation mit einem Unternehmen
Tabelle: Studieninhalte des Master „Autonomes Fahren“ der Hochschule Coburg.

Seit 2004 gibt es an der Hochschule Coburg einen Bachelorstudiengang „Automobiltechnologie“. In einem Technologietransfer-Zentrum zum Thema „Mobilität“ wird hierbei die wissenschaftliche Bandbreite des Themas gebündelt. Der Standort Kronach bildet mit den Städten Coburg und Lichtenfels das sogenannte oberfränkische Innovationsdreieck, in dem mit Unternehmen wie Valeo, Brose oder der Lear Corporation zahlreiche Akteure des autonomen Fahrens vorhanden sind. Der neue Studiengang wurde in enger Kooperation mit den ansässigen Unternehmen entwickelt und entsprechend praxisnah und projektzentriert gestaltet.

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule Coburg oder auch in einem eigens dafür angefertigten Informationsvideo der Hochschule Coburg.

Verwandte Artikel

Die Stadt von morgen

Laut World Urbanization Prospect der Vereinten Nationen werden 2050 über 68% der Gesamtbevölkerung in Städten leben. Heute sind es bereits 58%. Mehr Menschen brauchen Platz und erzeugen gleichzeitig mehr Verkehr und Emissionen. Wie können Städte […]

Mehr erfahren

Bündnis-Tag Digital 2021 NRW: Inhalte, Erkenntnisse und Ergebnisse

Der Bündnis-Tag NRW wurde erstmals 2019 vom Ministerium für Verkehr des Landes NRW ins Leben gerufen. Er gilt als Plattform für Projekte und Partner in der Mobilität vorwiegend in und aus Nordrhein-Westfahlen. Die Veranstaltung dient […]

Mehr erfahren

KI fit machen für die Straße

Anfang Juni ist mit GAIA-X 4 KI (Künstliche Intelligenz) ein weiteres Projekt aus der Mobilitätsdomäne des europäischen Dateninfrastrukturvorhabens GAIA-X gestartet. GAIA-X stellt eine föderierte und sichere Dateninfrastruktur dar, mit dem obersten Ziel Innovation durch digitale […]

Mehr erfahren