kontakt@camo.nrw +49 202 / 439 1164

Beitrag zur Erklärbarkeit von neuronalen Netzwerken

Auf der diesjährigen „Conference on Computer Vision and Pattern Recognitio“(CVPR), eine der weltweit wichtigsten Konferenzen für Bildverarbeitung und Mustererkennung, stellen Prof. Dr.-Ing. Anselm Haselhoff und Jan Kronenberger (beide camo.nrw) im Rahmen des Workshops SAIAD (Safe Artificial Intelligence for Automated Driving) einen Beitrag zur Erklärbarkeit von Erkennungssystemen für Fußgänger vor.

Erkennungssysteme, welche auf Basis von künstlichen neuronalen Netzen arbeiten, erzielen sehr hohe Erkennungsraten. Aufgrund der Komplexität dieser Netzwerke sind die Entscheidungswege für den Menschen jedoch nicht immer erkennbar. Solche Systeme werden auch als Black-Box-Systeme bezeichnet. Die Mitarbeiter von camo.nrw verwendeten in ihrer Arbeit ein einfacheres erklärbares System, um die Vorhersagen des komplexen und undurchsichtigen Systems nachzuahmen (Student-Teacher Ansatz). Sie erstellten ein separates Netzwerk, welches die Anwesenheit von visuellen Konzepten (Kopf, Hand, Fuß, Bein, etc.) überprüft. Die Konzepte werden von dem erklärbaren Netzwerk genutzt, um die Entscheidung des komplexen Systems zu rekonstruieren und somit zu erklären.

Der entwickelte Ansatz eignet sich insbesondere für bereits bestehende Anwendungen, da die Eigenschaften des Systems nur erweitert und nicht beeinflusst werden. Die Arbeit wurde im Rahmen des Projektes KI-Absicherung in Zusammenarbeit mit EFS erstellt.

Die Konferenz wird, wie letztes Jahr auch, virtuell abgehalten und findet vom 19. – 25. Juni 2021 statt. Der Workshop SAIAD wird am Samstag, den 19. Juni veranstaltet.

Verwandte Artikel

Wohlbefindensorientierte Gestaltung automatisierter Mobilität

Wie können wir die Mobilitätswende so gestalten, dass sie zum Wohlbefinden der Menschen beiträgt? Während technikaffinen Menschen der Wegfall des menschlichen Fahrers beim Nutzen eines autonomen Shuttlebusses und der Umgang mit Smartphone Apps zur Bestellung von […]

Mehr erfahren

Inklusion und Zugänglichkeit: Chancen nutzen!

Die Automatisierung der Mobilität eröffnet mehr denn je das Potenzial, Dienstleistungen für eine breitete Bevölkerungsgruppe bereit zu stellen. Allerdings sind die Nutzer*innen am Rande der Gesellschaft bei der Entwicklung von Fahrzeugen, insbesondere von automatisierten Fahrzeugen, […]

Mehr erfahren

CAMO auf dem World Usability Day der Metropole Ruhr

Die Einführung automatisierter Mobilität geht mit vielen Herausforderungen einher. Auf dem World Usability Day der Metropole Ruhr am Donnerstag, 12.11.2020 Uhr wird der Mensch in den Mittelpunkt der Betrachtung gesetzt. Prof. Dr. Stefan Geisler, Vorstandsvorsitzender […]

Mehr erfahren