kontakt@camo.nrw +49 202 / 439 1164

Befragung im Rahmen der Veranstaltung „Gigabit für NRW: Ziele, Lösungen, Erfolgskonzepte“

Wir haben die Veranstaltung „Gigabit für NRW: Ziele, Lösungen, Erfolgskonzepte 🔗“ genutzt, an der sich am 17. September rund 120 Teilnehmer beteiligten, um ein erstes Stimmungsbild des Fachpublikums in Bezug auf die Thematik des Autonomen Fahrens einzuholen.

Die Infothek adressierte u.a. Ziele, Lösungen und aktuelle Entwicklungen des Gigabitausbaus und richtete sich in erster Linie an Vertreterinnen und Vertreter von Kreisen und Kommunen, Wirtschaftsförderer sowie an Stadtwerke und Telekommunikationsanbieter .

Kurzer Überblick über die Umfrageergebisse:

  • Rund die Hälfte der Umfrageteilnehmer ordnete sich dem öffentlichen Dienst und 36% einem Unternehmen zugehörig ein
  • Etwa ein Drittel der Befragten gab an, dass es in ihrer Kommune / ihrem Landkreis Überlegungen bzw. Planungen zum autonomen Fahren gibt
  • Mit 67% bewerteten mehr als zwei Drittel das Autonome Fahren in Bezug auf die Relevanz mit „wichtig“ oder gar „sehr wichtig“
  • Die größten Hindernisse auf dem Weg zum Autonomen Fahren wurden gesehen bei den Themen „Rechtlicher Rahmen“ (47%), „gesellschaftliche bzw. individuelle Akzeptanz“ (22%) und „Technik“ (18%)
  • Mehr als die Hälfte der Befragten erwartet eine Einführung von Fahrzeugen mit Hoch-automatisierten Fahrfunktionen in den nächsten 10 Jahren (51%), 38% rechnen erst ab 2030 damit
  • Außerdem gaben 50% der Umfrageteilnehmer an, dass Autonome Fahrzeuge (im Zusammenhang mit 5G) das größte wirtschaftliche Potenzial bieten

Verwandte Artikel

Aktuelle Trends zukünftiger Benutzerschnittstellen im Mobilitätsbereich

Das CAMO, vertreten durch Henrik Detjen, war in dieser Woche auf der internationalen Konferenzreihe AutomotiveUI, dem wichtigsten Forum für die User Interface (UI) Forschung im Automobilbereich, präsent. Das Besondere an der Konferenz: Sie bringt über […]

Mehr erfahren

Beitrag zur Erklärbarkeit von neuronalen Netzwerken

Auf der diesjährigen „Conference on Computer Vision and Pattern Recognitio“(CVPR), eine der weltweit wichtigsten Konferenzen für Bildverarbeitung und Mustererkennung, stellen Prof. Dr.-Ing. Anselm Haselhoff und Jan Kronenberger (beide camo.nrw) im Rahmen des Workshops SAIAD (Safe […]

Mehr erfahren

ruhrWUD-Beitrag: Wohlbefindensorientierte Gestaltung automatisierter Mobilität

Prof. Dr. Stefan Geisler, Vorstandsvorsitzender des Instituts Positive Computing der Hochschule Ruhr West und Forscher im Centrum für Automatisierte Mobilität (CAMO), hat beim RuhrWUD als Teil des World Usability Days einen Vortrag mit dem Titel […]

Mehr erfahren