kontakt@camo.nrw +49 202 / 439 1164

Automatisierte Nutzfahrzeuge im Bereich der Straßenreinigung

Weltweit entstehen immer mehr Projekte, bei denen Fahrzeuge automatisiert eingesetzt werden. Allerdings ist der PKW-Bereich nicht der Einzige, der technische Fortschritte in diesem Bereich macht. Auch Nutzfahrzeuge rücken hier immer häufiger in den Fokus. Im Jahr 2018 wurde beispielsweise ein Pilotprojekt auf der A9 gestartet, bei dem vernetzte Lastkraftwagen auf einer 145 km langen Strecke das automatisierte Fahren in einem Konvoi erproben, mit dem Ziel die Effizienz und Umweltfreundlichkeit zu steigern. [1] Dieses wird im Allgemeinen als Platooning bezeichnet. Das Vorhaben ist eines von mehreren Projekten weltweit zur Automatisierung von Nutzfahrzeugen. Neben den Lastkraftwagen gibt es allerdings auch noch weitere Nutzfahrzeuge, wie zum Beispiel Müllfahrzeuge oder Kehrmaschinen, welche in Zukunft automatisiert fahren sollen.

Dabei sollen automatisierte Fahrzeuge auf kurze Sicht bereits in abgeschlossenen Räumen wie Betriebsgeländen, Häfen oder Logistikzentren eingesetzt werden können. Auf lange Sicht soll dies auch im öffentlichen Raum, sei es in urbanen oder ländlichen Gebieten sowie auf der Autobahn, möglich sein. Die Anforderungen sind je nach Einsatzort unterschiedlich komplex und müssen an die jeweiligen Bedingungen der Umgebung angepasst werden. Wie bei einem automatisierten PKW müssen auch Nutzfahrzeuge diverse Einflussgrößen aus der Umgebung bewältigen können. Folglich ist der Einsatz in einem abgeschlossenen Raum, aufgrund der geringeren Zahl an möglichen Einflüssen, einfacher umzusetzen. [2]

Die Vorteile bei der Automatisierung von Nutzfahrzeugen liegen dabei vor allem in der Effizienzsteigerung, der Kostenreduktion sowie der Steigerung der Sicherheit. Produktivität und Flexibilität können gleichermaßen gesteigert werden, da die Fahrzeuge nicht unbedingt an feste Arbeitszeiten gebunden sind und mithilfe von intelligenter Sensorik und Software eine optimierte Routenplanung und Einsatzsteuerung ermöglicht wird. [3] Automatisierte Fahrzeuge können dabei als eine Entlastung und Unterstützung der Mitarbeiter*innen dienen.

Das schwedische Unternehmen Volvo Trucks hat zum Beispiel ein Müllfahrzeug mit Sensorik, Kameras und intelligenter Software ausgestattet, welche es dem Fahrzeug ermöglichen, teilautonom zu fahren. Das Fahrzeug überwacht permanent die Umgebung und kann auf mögliche Hindernisse reagieren, während die Mitarbeiter ungestört ihrer Arbeit nachgehen können. [4] Volvo Trucks hat mit einem Pilotprojekt in Schweden sogar bereits ein Fahrzeug im öffentlichen Raum im Einsatz. Aber auch andere Hersteller, wie zum Beispiel Daimler Trucks, haben erste Fahrzeuge in diesem Bereich entwickelt. Das japanische Tochterunternehmen Fuso hat vor Kurzem ein Konzeptfahrzeug mit einem Müllsammelaufbau vorgestellt, den sogenannten „eCanter SensorCollect“, der über einen rein elektrischen Antrieb verfügt und demzufolge sogar lokal emissionsfrei unterwegs ist. [5]

Neben den Müllfahrzeugen gibt es aber auch bereits weitere automatisierte Nutzfahrzeuge, wie zum Beispiel Kehrmaschinen im Bereich der Straßenreinigung. Das Unternehmen Boschung aus der Schweiz hat im Juni 2020 beispielsweise eine autonome, elektrische Kehrmaschine, den „Urban-Sweeper S2.0“, vorgestellt. Diese ist in der Lage sowohl in abgegrenzten Bereichen aber auch auf öffentlichen Straßen ohne einen Fahrer zu fahren. Dadurch soll sogar ein 24 stündiger Einsatz ermöglicht werden, da auch der Betrieb, aufgrund des Elektromotors, mit einer geringen Lärmbelästigung einhergeht. Dieses Fahrzeug ist bereits auf einem abgeschlossenen Betriebsgelände in Wilhelmshaven im Einsatz. [6]

Allerdings stehen dem automatisierten Fahren im öffentlichen Raum in Deutschland noch einige Hindernisse im Weg. Zum einen erlauben die gesetzlichen Rahmenbedingungen derzeit noch keinen automatisierten Betrieb ohne einen Fahrer. [7] Zum anderen kann bei vielen Fahrzeugen noch kein autonomer Betrieb gewährleistet werden, da wie oben beschrieben, viele unterschiedliche Szenarien sichergestellt werden müssen.

Zukünftig kann aber davon ausgegangen werden, dass sich automatisierte Nutzfahrzeuge immer weiter durchsetzen werden, sobald die gesetzlichen und technischen Rahmenbedingungen dafür gegeben sind. Die Hersteller dieser Fahrzeuge sehen ein großes Potential in diesem Bereich. Daimler Trucks hat daher zum Beispiel geplant in den nächsten Jahren über 500 Millionen Euro in die Forschung und Entwicklung zu investierten, um bis 2030 automatisierte Nutzfahrzeug auf öffentlichen Straßen einzusetzen. [8]

Neben den bereits genannten automatisierten Nutzfahrzeugen gibt es auch noch einige weitere Beispiele zur Automatisierung in diesem Bereich. So hat das Unternehmen Yeti Snow Technology eine selbstfahrende Pistenraupe entwickelt, die beispielsweise auf verschneiten Flughäfen-Geländen eingesetzt werden kann. [9] Aber auch in der City-Logistik gibt es verschiedene Projekte, wie zum Beispiel die von dem chinesischen Unternehmen Neolix [10] oder dem US-amerikanischen Hersteller Starship Technologies [11] entwickelten Lieferroboter, welche ohne einen Fahrer Pakete ausliefern können.

Die nachfolgenden Videos zeigen zwei Beispiele von automatisierten Nutzfahrzeugen im Bereich der Straßenreinigung bzw. Abfallwirtschaft. Sie zeigen die jeweiligen Anwendungsgebiete und welche Möglichkeiten mit dem jetzigen Stand der Technik bereits gegeben sind:

[1] Wilkens, A. (2018, Juni 25). Platooning: Vernetzte Lkw-Konvois starten Alltagsbetrieb auf der A9. heise online. https://www.heise.de/newsticker/meldung/Platooning-Vernetzte-Lkw-Konvois-starten-Alltagsbetrieb-auf-der-A9-4091426.html

[2] Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI. https://www.ivi.fraunhofer.de/de/forschungsfelder/elektromobilitaet/autonome-systeme/autonome-nutzfahrzeuge.html

[3] Oftensive Mittelstand, Heidelberg 2019. Sicherheit autonom fahrender Fahrzeuge. https://www.offensive-mittelstand.de/fileadmin/user_upload/pdf/uh40_2019/3_1_5_sicherheit_autonom_fahrender_fahrzeuge.pdf

[4] Volvo. (o. J.). Autonome Lkw. Volvo Trucks. Abgerufen 15. September 2020, von https://www.volvotrucks.de/de-de/trucks/alternative-antriebe/autonome-lkw.html

[5] Schaal, S. (2020, August 11). Fuso stellt teilautonomen E-Müllwagen auf eCanter-Basis vor. electrive.net. https://www.electrive.net/2020/08/11/fuso-stellt-teilautonomen-e-muellwagen-auf-ecanter-basis-vor/

[6] Boschung. (o. J.). Urban-Sweeper S2.0 Autonomes. Boschung.com. Abgerufen 15. September 2020, von https://www.boschung.com/de-de/product/urban-sweeper-s2-0-autonomous/

[7] Bundesregierung. (2017, Mai 12). Automatisiertes Fahren auf dem Weg. https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/automatisiertes-fahren-auf-dem-weg-326108

[8] Daimler. (o. J.). Trucks gründet Autonomous Technology Group. Abgerufen 15. September 2020, von https://www.daimler.com/innovation/case/autonomous/autonomous-technology-group.html

[9] Zernatto, P. (2018, April 4). Autonom über die Skipiste. Motorblock. https://motorblock.at/autonom-ueber-die-skipiste/

[10] Pluta, W. (2019, Mai 28). Golem.de: IT-News für Profis. golem. https://www.golem.de/sonstiges/zustimmung/auswahl.html?from=https%3A%2F%2Fwww.golem.de%2Fnews%2Fautonomes-fahren-neolix-fertigt-autonome-lieferwagen-in-serie-1905-141562.html

[11] https://www.starship.xyz/

Verwandte Artikel

Cybersicherheit als wesentlicher Baustein für das vernetzte Fahren

Schon heute sind die Fahrzeuge auf den Straßen keine in sich geschlossenen Systeme, sondern können als rollende Datenzentren beschrieben werden. Durch eine Vielzahl an digitalen Schnittstellen, wie Bluetooth, WLAN und LTE-Verbindungen, erfolgt die Kommunikation zur […]

Mehr erfahren

Spotlight: ITS-Strategie Hamburg

Der ITS-Weltkongress 2021 findet in Hamburg statt. Hierfür verfolgt die Hansestadt mit ihrer ITS-Strategie das ambitionierte Ziel alle Entwicklungs-, Forschungs- und Pilotprojekte im Bereich der automatisierten Mobilität zentral zu bündeln und Synergien nutzbar zu machen. […]

Mehr erfahren
two green and red cultivators on brown field

Automatisierung in der Landwirtschaft

Die digitale Transformation findet mit immer schnelleren Veränderungszyklen in nahezu allen Bereichen des Lebens statt.  Auch in der Landwirtschaft nutzen bereits über 50% der Betriebe in Deutschland digitale Technologien.  Laut einer Bitkom-Umfrage nutzt fast jeder […]

Mehr erfahren