kontakt@camo.nrw +49 202 / 439 1164

Automatisierte Drohnen in Deutschland

Bisher kennen die meisten eine Drohne nur als Spielerei von Hobbymodellfliegern oder als eindrucksvolle Möglichkeit Bilder und Videos aufzunehmen. Dabei könnten diese kleinen unbemannten Fluggeräte schon bald zum Alltag gehören.

Eine Drohne definiert sich dadurch, dass sie unbemannt ist. Wird sie dann noch von einem integrierten oder ausgelagerten Computer gesteuert, bezeichnet man sie als teil- oder vollautonom.

In einigen Bereichen sind Drohnen schon heute eine hilfreiche Ergänzung zu konventionellen Methoden.
Ein Einsatzgebiet kommt wahrscheinlich jedem sofort in den Sinn: Warenlieferung per Drohne. Die großen KEP-Dienste (Kurier-, Express- und Paketdienste) testen dies bereits seit einiger Zeit. [1] Allerdings sind sich die meisten darin einig, dass Lieferdrohnen kein Massenmarktpotential besitzen. Mit der großen Anzahl an Paketen und Päckchen, die täglich in Deutschland transportiert werden, wäre der Himmel schnell überlastet.

Dennoch bieten sie eine schnelle Möglichkeit beispielsweise Medikamente auf Inseln oder in Gebiete mit schlechter Verkehrsanbindung zu transportieren. [2]

Weitere Einsatzgebiete umfassen beispielsweise die Wasserrettung. Dabei transportiert die Drohne eine selbstaufblasende Boje und sucht mithilfe ihrer Kamera nach dem Verunglückten. Durch das Ablassen der Boje bekommt dieser bereits etwas Hilfe, lange bevor der Rettungsschwimmer bei ihm ankommt. [3]

Mithilfe einer solchen Kamera können ebenfalls 3D Karten erstellt werden. Diese sind unter anderem hilfreich bei der Wartung und Instandhaltung der Infrastruktur oder von Windparks. Die aufgenommenen Daten können später am Computer ausgewertet werden.

Der Markt für Drohnen ist groß und bietet viele Chancen für innovative Ideen, welche den Alltag einfacher, effizienter und sicherer machen.

Im automatisierten Personenverkehr stellen Drohnen allerdings noch eine Vision der (wenn auch nahen) Zukunft dar.

Um den Drohnen den Weg in unseren Alltag zu bereiten, hat die Bundesregierung in diesem Jahr den Aktionsplan Drohnen ins Leben gerufen. Dieser regelt unter anderem die Umsetzung der neuen EU-Drohnenverordnung, die Anfang 2021 in Kraft tritt.

Darin hat sich Deutschland drei klare Ziele gesetzt:

  • Deutschland will Leitmarkt werden und hohe Sicherheitsstandards etablieren.
  • Deutschland will automatisiertes und vernetztes Fliegen in die Praxis bringen.
  • Deutschland will den Schutz personenbezogener Daten, der Privatsphäre und der Umwelt sicherstellen. [4]

Um diese Ziele in naher Zukunft umzusetzen, müssen, wie bei der automatisierten Mobilität, bereits heute die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Dazu zählt nicht nur ein klar definierter rechtlicher Rahmen, sondern auch die gesellschaftliche Akzeptanz in der Bevölkerung.

Literatur:

[1] https://www.airliners.de/tests-lieferdrohnen-logistiker-umsetzung/52170

[2] www.wingcopter.com

[3] https://www.drk-ovp-hgw.de/files/drk/angebote/rettung/rettungscopter/Flyer_Multicopter_Wasserrettung_web.pdf

[4] https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/DG/aktionsplan-fuer-drohnen-und-flugtaxis.html

Verwandte Artikel

Cybersicherheit als wesentlicher Baustein für das vernetzte Fahren

Schon heute sind die Fahrzeuge auf den Straßen keine in sich geschlossenen Systeme, sondern können als rollende Datenzentren beschrieben werden. Durch eine Vielzahl an digitalen Schnittstellen, wie Bluetooth, WLAN und LTE-Verbindungen, erfolgt die Kommunikation zur […]

Mehr erfahren

Projekte zur Erprobung automatisiert fahrender Züge

Im Bereich der automatisierten Mobilität gibt es bereits eine Vielzahl von Projekten privater Unternehmen und öffentlicher Einrichtungen. Der Themenschwerpunkt liegt hierbei meist auf Fahrzeugen im Straßenverkehr, wie Autos oder Shuttlebusse. Allerdings erstrecken sich die Automatisierungsansätze […]

Mehr erfahren

Ergebnisse einer simulierten Verkehrsunfallrekonstruktion deuten auf Überlegenheit automatisierter Fahrzeuge hin

Das amerikanische Unternehmen Waymo, das bereits einen fahrerlosen Taxi-Dienst in Arizona anbietet, hat tödliche Unfälle rekonstruiert und untersucht wie die eigenen, fahrerlosen Fahrzeuge in dieser Situation reagiert hätten. Die Ergebnisse legen nahe, dass fast alle […]

Mehr erfahren