kontakt@camo.nrw +49 202 / 439 1164

Aktuelle Trends in der künstlichen Intelligenz beim automatisierten Fahren

Auf der diesjährigen internationalen Konferenz CVPR hat der CAMO Mitarbeiter Jan Kronenberger zusammen mit Kollegen der Arbeitsgruppe künstliche Intelligenz, einen Beitrag zur Absicherung von Objekterkennungssystemen mit künstlicher Intelligenz vorgestellt. Die CVPR (Computer Vision and Pattern Recognition) zählt mit rund 7.500 Teilnehmer:innen aus der ganzen Welt in den letzten Jahren zu den bedeutendsten Konferenzen im Bereich der Bildverarbeitung und der künstlichen Intelligenz.

Die aktuellsten Themen umfassen neben dem klassischen Detektieren und Klassifizieren von Objekten auch die Erklärbarkeit und Absicherung dieser Funktionen. Durch die breite Anwendung von Systemen mit künstlicher Intelligenz wachsen auch die Anforderungen an die Sicherheit und das Verständnis der Funktionsweise. Die hohe Komplexität der verwendeten neuronalen Netze und die hohe Varianz realer Daten stellen die Forscher:innen vor große Herausforderungen. Auch die Fairness und das ethische Verhalten der Systeme ist ein breit diskutiertes Thema. So soll vermieden werden, dass die künstliche Intelligenz ihre Entscheidungen aufgrund von Alter, Geschlecht, Hautfarbe oder ähnlichen Eigenschaften trifft.

Der CAMO-Forscher Jan Kronenberger veröffentlichte dort mit seinem Kollegen Fabian Küppers eine Methode um die Sicherheiten der Vorhersagen von neuronalen Netzen zu kalibrieren, um so etwaigen Fehlentscheidungen vorzubeugen oder Fehler durch Lernen auf ungleich verteilten Daten zu verringern.

Durch die zahlreichen Beiträge auf der Konferenz lassen sich für das Themenfeld des automatisierten Fahrens folgende Schlüsse ziehen:

  1. Die breite Verwendung von Systemen mit künstlicher Intelligenz und der Einsatz dieser in verantwortungsvollen Aufgaben, wie dem automatisiertem Fahren, setzen eine Absicherung und Nachvollziehbarkeit der Systeme voraus.
  2. Die Notwendigkeit der Betrachtung von Fairness wächst stark mit der Verantwortung, die von diesen Systemen getragen wird.

Verwandte Artikel

Parkhaus

Automated Valet Parking am Flughafen Stuttgart

In großen, unübersichtlichen und oftmals gut besuchten Parkhäusern tritt täglich ein bekanntes Problem auf. Besonders an Bahnhöfen und Flughäfen muss unter Zeitdruck im Parkhaus durch enge Wege manövriert und ein Parkplatz gefunden werden. Im Durchschnitt […]

Mehr erfahren

Pflicht für Assistenzsysteme ebnet den Weg für eine automatisierte Mobilität der Zukunft

Im April diesen Jahres hat die EU die Verordnung über die allgemeine Sicherheit von Fahrzeugen überarbeitet. Ab Mai 2022 sollen neue Systeme zur Unfallvermeidung und Reduzierung von Unfallopfern in Neuwagen Pflicht werden. EU-Kommissarin Elżbieta Bieńkowska […]

Mehr erfahren

Ein Blick in die Zukunft soll Unfälle vermeiden

Die Technische Universität München (TUM) hat vor kurzem eine neue Sicherheitssoftware für autonome Fahrzeuge vorgestellt, die in der Lage ist, innerhalb von Millisekunden unterschiedliche Varianten einer gegebenen Verkehrssituation vorauszuberechnen. Prof. Dr. Matthias Althoff (Professor für […]

Mehr erfahren